Kategorie-Archiv: Inhaltliches

Wer sind die EduCamper?

In den letzten Tagen ist die Diskussion um ein eigenes Selbstverständnis der EduCamper/-innen wieder neu entbrannt. Ausgehend von Lisa Rosas Statement zur Podiumsrunde in Hamburg, indem sie auch das Selbstverständnis erwähnt, wird im Mixxt-Forum derzeit diskutiert, ob es überhaupt sinnvoll ist, ein solches Selbstverständnis zu haben.

Um die Meinung möglichst vieler EduCamp-Begeisterter dazu einzuholen, haben wir eine kleine Umfrage aufgesetzt, um das gesamte Stimmungsbild in Erfahrung zu bringen – also sagt uns Eure Meinung!

Fühlt Euch frei auch in den Kommentaren kurze Begründungen für Eure Auswahl zu geben oder im Forum fleißig mitzudiskutieren.

Stay connected!

Herzlichen Dank aus Graz!

Das erste österreichische (vierte deutschsprachige) EduCamp ist vorüber. Wir als Organisatoren möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken; für die tolle Zusammenarbeit mit Marcel und Thomas, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von tertiären Bildungseinrichtungen in Graz, sowie den Sponsoren und allen, die aus Fern und Nah zum EduCamp nach Graz gekommen sind. Auch wenn das Format des Camps noch wenig bekannt und etabliert ist in Österreich, freuen wir uns, auf ein bunt zusammengesetztes Besucherspektrum verweisen zu können, entgegen der typisch österreichische „Schau ma mal“-Mentalität. Die Themen der Sessions waren sehr zukunftsorientiert ausgerichtet. Mit der Bildungscouch durften wir ein neues gestalterisches Element zum erstenmal ausprobieren. Die live Übertragungen aus allen Sessions war ein weiteres Novum, ebenso wie der Besuch der Monsters (Monster Academy) bei einem EduCamp.

Als medialen Abschluss wird es noch einen kurzen Film über das vergangene EduCamp in Graz geben. Sobald dieser fertig ist, wird er unter anderem an dieser Stelle präsentiert.

Das Organisationsteam Graz hofft, dass Graz in guter Erinnerung bleibt und wünscht allen CamperInnen noch viele weitere erfolgreiche EduCamps!

EduCamp-Selbstverständnis und Blog-Carnival

Seit Anfang dieser Woche steht unsere vorläufige Endversion des EduCamp-Selbstverständnis. Es kann natürlich im Forum weiter diskutiert werden, in dem bereits wieder eine kleine Diskussion entstanden ist :-)

Das Selbstverständnis kann sicher außerdem einen wertvollen Beitrag für den aktuellen Blog-Carnival WissensWert mit dem Thema „Sind Edu- oder BarCamps nur eine Modeerscheinung?“ darstellen, in dem das EduCamp als mögliche neue Konferenzform diskutiert werden soll. Auch hier sollte es unbedingt ein paar Meinungen aus der Community geben!

Stay connected!

Ein EduCamp-Manifest!

Ganz im Sinne der seit Tagen zur Höchstform auflaufenden Bildungsexpedition und des gerade erschienenen Internet-Manifests haben wir in den letzten Wochen auch einen Manifest-Entwurf für alle EduCamper erarbeitet.

Seit heute könnt Ihr zusammen mit uns dieses Manifest diskutieren, denn es soll eine gemeinschaftlich getragene Absichtserklärung der EduCamp-Community werden!

Unseren bisherigen Entwurf findet Ihr auf folgender Seite im Mixxt-Wiki:
http://educamp.mixxt.de/networks/wiki/index.EduCamp-Manifest

[Update 9. September 2009]: Live Mit-Editieren im zugehörigen Etherpad-Dokument.

Das Manifest kann bis zum Donnerstag, den 24. September, angepasst und verändert werden und wird darüber hinaus Teil eines Beitrages für das Buchprojekt des Augsburger IMB: http://www.imb-uni-augsburg.de/buchprojekt. Dazu wird der aktuelle Stand am 14. September den Teilnehmern des GMW-Thementisches „Offene Bildungsinitiativen“ vorgestellt.

Wir freuen uns also auf Eure Vorschläge und Hinweise – gebt uns Eure Meinung und diskutiert mit uns im Forum, damit wir in Zukunft noch mehr Bildungsinteressierte erreichen können!

Live-Streams vom Thought Fest 09

ENGLISH

Diese Woche (5. & 6. März) findet in Manchester an der Universität Salford das Thought Fest 09 statt. Organisiert von unserem internationalen Kooperationspartner, dem EVOLVE-Netzwerk, werde auch ich daran teilnehmen und natürlich (live) berichten.

Das Thought Fest ist:

„… an event which will bring together researchers in Technology Enhanced Learning in an open forum to debate the current issues surrounding educational technologies and discuss how and where research impacts on practice and where practice drives research.“

Neben meinen Tweets und Posts möchte ich versuchen zumindest zwei Sessions über EduCamp.TV (unserem Mogulgus-Channel) zu streamen, um auch euch am Event teilhaben zu lassen. Genauer gesagt wird das sein:

  • Conversation with Graham Attwell on „The Future of Learning“
    Donnerstag, 5. März 2009, 11:40 – 12:20 CET
  • Conversation with Steven Warburton on „Digital identity – what does it mean to you?“
    Freitag, 6. März, 10:30 – 11:10 CET

Ihr habt nicht nur die Möglichkeit das ganze live zu verfolgen, sondern könnt euch wie immer auch gerne im Chat einbringen. Ich werde versuchen an passender Stelle Eure Fragen/Anregungen einzubringen. So, be part of the show!

Falls sich weitere Sessions zum Broadcasten anbieten, werden wir dies über Twitter und in diesem Beitrag kurzfristig ankündigen. Einklinken lohnt sich also 😉

Los geht’s!

Weitere Informationen zum Thought Fest findet ihr im eigens eingerichteten Netzwerk.

Hinweis: Im Moment läuft noch die Verifizierung unseres EduCamp-Channels, so dass der Zugang zum Stream leider auf 50 Teilnehmer beschränkt ist.

Weiterlesen

Podium topics confirmed

Ihr habt entschieden! Auf dem Podium wird es auch zum kommenden EduCamp wieder spannende Themen zu diskutieren geben. Hier die Ergebnisse Eurer Wahl.

You have decided! On the podium there will be exciting topics for discussing on the upcoming EduCamp again. Here are the results of your poll.

A) Social Software in Education

  • Web 2.0 im Klassenzimmer: Wie man Schüler und Studenten zu neuen Lernwegen motiviert
  • Web 2.0 in the classroom: How to motivate learners for new learning strategies

B) Corporate Learning 2.0 – Work and Lifelong Learning in the information society

  • Information Overload? – Wissensflut und Datenchaos im Web-Alltag gekonnt managen
  • Information overload? – Skilfully managing knowledge flow and data (chaos) in everyday life

C) New in education – Just hype or great potentials?

  • Mobile Learning und Microlearning – Kann man mit Informations-Schnipseln mobil lernen?
  • Mobile Learning and Microlearning – Can learning be fostered through mobile information snippets?

D) Risks and chances of active net usage

  • Online Reputation und Privatsphäre – Wie authentisch darf man im Web heute noch auftreten?
  • Online reputation and privacy – How much is too much when it comes to present your true ‘self’ online?

Nun müssen wir noch fleißig Experten finden, die sich Euch auf dem Podium zur Diskussion stellen. Dazu demnächst mehr. Now we are busy to find the experts who are willing to discuss the topics with you. New information thereto soon.

Podium made by You!

Auch beim bevorstehenden EduCamp ist am Eröffnungsabend wieder eine Podiumsdiskussion geplant. Unter dem Motto

Pimp up your education! – From standard learner to Edupunk

sollen die Trends im Bildungsbereich als Einstimmung auf das zweitägige Event mit internationalen Experten diskutiert werden. Und diesmal wollen wir Euch gerne in die Themenwahl aktiv mit einbeziehen. Dazu haben wir vier verschiedene Themenschwerpunkte festgelegt und schlagen Euch Unterthemen vor, aus denen Ihr in der nachfolgenden Abstimmung jeweils eines auswählen könnt. Natürlich könnt Ihr in den Kommentaren auch gerne Begründungen für Eure Wahl mit ersten Fragen zu den Themen posten. Wir sind sehr gespannt auf Eure Meinung.

Die Wahl wird bis zum 14. Februar freigeschaltet sein!

In diesem Sinne: Create your Podium!

[Update 2009-02-15]: Die Abstimmung ist beendet und die EduCamper haben entschieden. Vielen Dank für Eure Teilnahme!

News

Ab sofort könnt ihr euch an dieser Stelle wieder über einen Organisator des ersten Ilmenauer EduCamps informieren, Thomas Metschke.

Auch der Campkalender ist nun wieder auf dem aktuellsten Stand und als allerneuste Erungenschaft kann das EduCamp nun auch einen eigenen Wikipedia-Eintrag aufweisen. [in Überarbeitung – siehe weiter unten]

Viel Spaß beim Stöbern.

Update 2008-01-12 | 23:30
Und schon ist ein Löschantrag bei Wikipedia gegen den Eintrag aufgrund mangelnder Relevanz gestellt worden. Soviel Bedeutung wird also neuen aufstrebenden Bildungsinitiativen beigemessen. Wer möchte, dass das EduCamp weiterhin in der Wikipedia vertreten bleibt, kann sich ja an der entsprechenden Diskussion beteiligen und zur weiteren Verbesserung des Artikels beitragen. Vielen Dank im Voraus an alle!

Update 2008-01-13 | 18:25
Nach dem überhasteten Einstellen des „EduCamp“-Eintrags in die Wikipedia (der keine unüberlegte PR-Maßnahme darstellen sollte!), möchten wir nun für alle transparent den Eintrag im Benutzernamenraum der Wikipedia überarbeiten. Wir würden uns freuen, wenn auch gerade die eingefleischten Wikipedianer drüber schauen könnten, damit es bei einer späteren Überführung in den Artikelraum nicht wieder zu einer sofortigen Löschung kommt. Ihr findet die Baustelle zum EduCamp-Artikel hier.

ORT09 | Session #1 – PLE und E-Portfolios

Wie angekündigt, gibt es heute die ausführlichen Infos zum ersten Termin der diesjährigen Online Round Table-Reihe (Hashtag = ORT09).

Thema “Persönliche Lernumgebungen und E-Portfolios – Ist das die Zukunft der Bildung?”

Montag, 19. Januar 2009, 19 Uhr (CET), 60 bis 90 Minuten
Moderation: Thomas Bernhardt und Marcel Kirchner

Die vortragenden ExpertInnen

Portrait Graham Attwell ist Direktor des walisischen Forschungsinstituts Pontydysgu und führt seit fünf Jahren den Weblog the wales-wide web (ältere Einträge finden sich hier). Er ist Associate Fellow am Institute for Employment Research der Universität Warwick und Gastwissenschaftler am Insititut Technik und Bildung an der Universität Bremen. Attwell unterhält Beraterpositionen für UECD und UNESCO und arbeitet an Open Source Lösungen für Lehr- und Fortbildungsprogramme. Seine aktuellen Veröffentlichungen behandeln verstärkt den Einsatz von Social Software und Web-2.0-Applikationen im Kontext persönlicher Lernumgebungen. Pontydysgu ist nominiert für den 2008 Edublog Award.
Portrait Sieglinde Jakob-Kühn unterrichtet Englisch und IT Anwendungssoftware an der HLSII Mannheim und an der CBS Heidelberg. Ausserdem ist sie seit vielen Jahren in der Lehrerfortbildung Bereich Englisch – Neue Medien tätig. Ihr Ziel besteht darin, die Zusammenarbeit und den Austausch unter Kollegen über Moodle zwecks Synergieffekten auszubauen. Hierbei hat für sie die schülerbezogene Seite von Moodle und die Umstellung des Lernens und Lehrens, so dass der Schüler für sein eigenes Lernen Verantwortung übernimmt und zu selbständigem Handeln geführt wird, Priorität. Die logische Weiterentwicklung des eigenverantwortlichen Handelns liegt nun in der Einführung von E-Portfolios. Seit Juni 2008 betreibt sie den Blog „School-Networking„.

Inhaltliche Schwerpunkte und Diskussionsanreize:

  • Wie sieht eine persönliche Lernumgebung (PLE) aus?
  • Was genau ist eine PLE? Ein technisches Konzept oder eine didaktische Methode?
  • Inwieweit unterscheidet sich eine PLE vom E-Portfolio? (siehe auch Diskussion hier)
  • Wie können E-Portfolios und PLEs in der Lehre und anschließend im Beruf eingestzt werden?
  • Welche Vorteile liegen im führen eines E-Portfolio?
  • Sind PLEs die Zukunft der Bildung?

Zugang

  • Die Session wird mit Elluminate realisiert.
  • Einfach hier klicken, um Zugang zur Elluminate-Session zu bekommen.
  • Selbstverständlich sind die ORTs kostenlos und für JEDEN Interessierten offen!
  • Die ORTs finden vorrangig in englischer Sprache statt.

Falls Ihr weitere Fragen und Anregungen zur Thematik der ersten Session habt, seid Ihr herzlich eingeladen diese hier als Kommentar zu posten. Wie freuen uns auf Euer Feedback und Eure aktive Teilnahme am kommenden Montag!

Euer EduCamp-Team

You can find information on the Online Round Table 2009 in English on Graham Attwell’s blog here.

Die „Online Round Table 2009″ sind ein Gemeinschaftsprojekt des EduCamp– und des EVOLVE-Netzwerks (gefördert durch JISC). Sie verstehen sich als Pre-Events zum dritten deutschen EduCamp vom 17. bis 19. April 2009 in Ilmenau.